Einige Tipps, damit Sie sich in der Türkei wohl fühlen - von Hülya Karadayı 

 

Leider ist man gerade In Touristengebieten immer in Gefahr abgezockt werden. Sie sollten sich immer vors Augen führen, dass ein Vielzahl der in Alanya lebenden Einheimischen deshalb hier sind, da sie in den Heimatorten keine Arbeit finden konnten und davon Träumen, schnelles Geld zu machen. Zudem hat sich die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien und anderen Staaten vervielfacht. Passen Sie hier immer auf und vertrauen Sie niemandem blind. Geben Sie niemandem Ihre Chiffren der Kreditkarten oder sonstige persönliche Angaben durch.

 

Zeigen Sie niemals, dass Sie wohlhabend sind, sondern verhalten Sie sich normal. Prunk und Protz kann sehr schnell Neid hervorrufen, und Betrüger anlocken. Die Not mancher Menschen verleitet sie, einen zu betrügen.

Gehandelt wird fast überall, außer in Lebensmittelgeschäften, Bäckereien und Warenhäusern. Versuchen Sie den angegebenen Preis runterzuhandeln, versuchen schadet ja nichts und sie sollten auch nicht sofort strahlen, wenn Sie Ihr Lieblingskleid gefunden haben, das treibt den Preis ins unerhebliche. Die meisten Verkäufer können Deutsch verstehen, dass sollten Sie auch nicht außer Acht lassen, wenn Sie mit anderen über den Objekt kommentieren.

 

Das türkische Immobiliengeschäft ist mit größter Sorgfalt und Vorsicht zu genießen. Auch beim Kauf einer Immobilie in der Türkei ist das Handeln üblich und sinnvoll. Am Besten im Portal  www.sahibinden.comnachgucken, ob man übers Ohr gezogen wird. Denn Ihr Makler, der darauf schwört, dass das von ihm angegebener Betrag wirklich ihm keinen Gewinn einbringt, wird es in verschiedenen Portalen, auch beihurriyetemlak.com und milliyetemlak.com bestimmt tausende Euros minderer angeboten haben. Schauen Sie beim Tapuamt genau darauf, ob Adresse, Wohnungs Nr. usw stimmt.

 

Am Besten Bauten, die nicht älter als 10 Jahre sind, erwerben, da diese den gesetzlichen Bauvorschriften unterliegen und strengeren Kontrollen unterzogen worden sind (Erdbebensicher eben).

 

Kaufen Sie niemals eine Immobilie in der Türkei, ohne das Sie die Grundbuch - Urkunde aus dem Grundbuchamt erhalten. Ein Notar ist in den meisten Fällen nicht notwendig, jedoch empfehle ich Ihnen einen vertrauten Übersetzer oder einen deutschsprachigen Rechtsanwalt.

 

Ihr Rechtsanwalt oder Übersetzer muss prüfen, ob auf dem Eigentum bzw. der Immobilie noch Belastungen bestehen und ob es sich um die Originalurkunde handelt, bevor die Transaktion von Geld durchgeführt wird bzw. einem Kauf zugestimmt wird. Schauen Sie beim Tapuamt genau darauf, ob Adresse, Wohnungs Nr. usw stimmt.

 

Wichtiger Hinweis: Aus Angst vor “Überfremdung” darf in Orten mit weniger als 2.000 Einwohner kein Ausländer Grund erwerben in der Türkei. Der Verkäufer muss in der Regel beim Verkauf einer Immobilie oder eines Gewerbes zuerst einen Antrag beim Grundbuchamt stellen, der von der Militärbehörde geprüft wird. Im Zuge einer sogenannten “Unbedenklichkeitsbescheinigung” wird die Genehmigung ausgestellt, die das Geschäft schlussendlich genehmigt. Rechnen Sie mit einer Wartezeit zwischen 2 und 6 Monaten. Das System des Grundrechts wurde aus der Schweiz übernommen und gilt daher als sehr sicher und zuverlässig.

Beim Kauf eines Autos ist Vorsicht geboten. Im Gegensatz zum Kauf einer Immobilie in der Türkei, gibt es in diesem Geschäft sehr alte Regelungen und Gesetze und daher auch jede Menge Gaunerei. Beim Kauf eines Autos sollten zuerst beim Finanzamt sowie bei der Polizei nachfragen und nach Einträgen forschen.

Generell ist beim Kauf von Fahrzeugen aller Art eine Abgabe an den Staat zu entrichten, die sich nach der Höhe des Kaufpreises richtet. Besonders wichtig, ein Verkauf muss immer bei einem Notar mittels Urkunde abgeschlossen werden. Andere Geschäft sind nicht rechtsgültig und ziehen meist böse Überraschungen nach sich. Es entstehen also insgesamt erhebliche Kosten.

 

In touristischen Gegenden werden Ihnen viele Produkte direkt auf der Straße zum Kauf angeboten. Es gilt äußerste Vorsicht. Ist das Schnäppchen noch so verlockend – Lassen Sie die Finger davon!. Die Gefahren bei diesen Produkten sind, das die Ware entweder gefälscht ist, beschädigt ist oder sogar gestohlen wurde. Oft fliegt man nachhause und stellt dort fest, dass die vermeintliche Originalpackung leer ist oder sich etwas minderwertiges darin befindet. Eine daraus resultierende Anklage als Hehler kann mitunter hart bestraft werden.

 

Äußerste Vorsicht bei Geschichten, die einem auf der Straße erzählt werden! Angehörige wären kürzlich nach Deutschland zurückgekehrt und haben zB eine Videokamera, Kinderkleidung, etc vergessen. Man bittet Sie um einen Gefallen und ob Sie diese zurückgelassenen Gegenstände nicht nach Deutschland mitnehmen könnten. Finger weg! Oftmals werden Drogen, falsche Papiere oder Schwarzgeld so nach Deutschland oder Österreich geschmuggelt und Sie werden zum trojanischen Pferd. Bei Drogendelikten kennt man auch in der Türkei keinen Spaß, einem Angeklagten blühen etwa 5 – 8 Jahre Gefängnis.

 

Bei Dienstleistungen und Touristenattraktionen sowie in den Restaurants usw. immer vorher einen Preis ausmachen bzw auf die Karte oder Preisliste achten. Normalerweise wird man als Tourist mit einem Lächeln und dem Satz “Geld ist nicht so wichtig” geködert.

 

 

Kamelhalter bieten einen kurzen Ritt und ein Foto als Erinnerung an. Mit den bereits genannten Worten wird für nur 2 min bis zu 20 Euro verlangt. Die gleichen Tricks wenden auch Schuhputzer, Taxilenker aber auch Lokale an. Zahlen Sie auf keinen Fall und ziehen Sie nicht zähneknirschend den Kopf ein. Nehmen Sie ihr Handy und rufen Sie lautstark nach der Polizei. Zeigen Sie den Betrügern, das man Sie nicht so leicht ausnehmen kann wie eine Weihnachtsgans.

 

Sie schwärmen für Teppiche, Schmuck und Lederwaren? In der Türkei werden Ihnen wundervolle Produkte angeboten. Es gilt folgende Regel: Kaufen Sie niemals in touristischen Gebieten sowie bei Geschäften, die von Ihrem Reiseleiter vorgeschlagen wurden. Die erhalten in der Regel eine Provision dafür, dass Sie Touristen herankarren. Die Fallen werden auch öfters unter dem Deckmantel eines Fabrikverkaufs versteckt. Diese Taktik kennt man ja bereits aus vielen Berichten unter dem Namen Kaffeefahrten. Mein Tipp: Machen Sie einen Ausflug ins schöne Hinterland und vergleichen Sie die Preise bei verschiedenen Händlern. Handeln Sie gekonnt und sparen Sie sich viel Geld. Türkische Süßigkeiten können Sie in den Marktketten billiger und frischer bekommen als in vielen prachtvollen Geschäften.

 

 

Zu den schönsten Besichtigungsorten in Alanya können Sie ruhig die städtischen Linienbusse nehmen, diese kosten ca. 2,- 3.- TL . Bitte unbedingt den Portal für die Linienbusse besuchen, dort steht welches Nr, wann, wohin fährt => http://www.alanyalovers.com/tr/alanya-ozel-halk-otobusu-saatleri/5

 

 

Sollten Sie in ihrem Urlaub in der Türkei das Bedürfnis verspüren ein Casino oder einen Nachtclub zu besuchen, dann seien Sie gewarnt, diese Locations sind ebenfalls ein Nährboden für Betrug und Gaunerei. Frauen werden jeden Alters hofiert und mit süßen Worte, die man Ihnen ins Ohr flüstert, verführt. Leider sind viele Europäerinnen selbst darauf aus, wie ich schon erfahren musste. Dieses Klischee wird gerne dann pauschal übernommen und die Folge ist ein regelrechtes Geschäft. Die jungen Liebhaber sind darauf trainiert und wer da noch hereingällt gehört eigentlich bestraft. Trotzdem kommt es zigtausend mal jedes Jahr vor. Diese Männer wollen Geld, Sex und auch manche mit nach Deutschland. Da werden bei einer Heirat Geschäftsbeteiligungen an windigen Unternehmen angeboten usw. Urlaubsbekanntschaften ja aber am besten Familien, keine Glücksritter.

Verleihen Sie niemals Geld! Selbst hinter der traurigsten Geschichte oder dem feurigem Liebhaber steckt ein Märchen. Wenn Sie etwas Gutes tun wollen, dann schenken Sie das Geld her. Anständige Türken besitzen sehr viel Stolz und würden Sie niemals mit ihrem Leid um Geld bitten.

Sollten Sie noch mehr Informationen brauchen, können Sie mich gerne kontaktieren. Denn zum Glück begrenzt sich die Anzahl dieser Betrüger auf ein Minimum.

 

 

 

Hülya Karadayı 

 

 

Vereidigte Dolmetscherin und Übersetzerin in Alanya, sie Arbeitet selbstständig auf homeoffice Art ,sie können Dokument ihr per Mail zusenden und wenn notwendig begleitet sie Frau Karadayı  zum Notar oder Amt nach telefonischer Absprache !

 


  "Yemek mükemmeldi!"

Wem Sie wann Komplimente machen, warum Sie nicht auf Geldscheine schreiben dürfen und wofür Sie sogar im Gefängnis landen könnten. Benimmregeln für die Türkei - damit Sie in Ihrem Urlaub nicht baden gehen.

Warum Feilschen Spaß machen soll, aber nicht nur ein Spaß sein darf. Warum nicht jeder Sitzplatz im Bus für jeden geeignet ist. Und was Sie mit dem Kölnisch Wasser zu tun haben. Benimmregeln für die Türkei von Katja Schnitzler.

Wir geben nichts, gibt es nicht!

Sie wollen nicht als ignoranter und unhöflicher Trampel aus dem Ausland gelten? Dann haben Sie stets ein kleines "Bakschisch" zur Hand: In der Gastronomie sind wie in Deutschland zehn Prozent der Gesamtrechnung als Trinkgeld für das Personal üblich, im Taxi wird großzügig aufgerundet. Auch bei anderen Gefälligkeiten sollte der Tourist von Welt ebenfalls einen kleinen Geldbetrag weiterreichen - eine willkommene Aufmerksamkeit, die in Deutschland zwar weniger üblich ist, aber auch hier Freude macht.

Info Text: Süddeutsche Zeitung

Oh, ein Kompliment!

Viele Türken zeichnet ein äußerst angenehmer und gewinnender Wesenszug aus - sie haben große Freude daran, Komplimente zu machen. Daher sollte es zur Reisevorbereitung gehören, ebenfalls einige Komplimente zu erlernen, um sich beizeiten revanchieren zu können:

"Almancanız çok iyi , tebrik ederim." "Ihr Deutsch ist sehr gut, meinen Glückwunsch."(Lautschrift: Almandschanus tschok iyi, tebrik ederim; das ı aussprechen wie ein verschlucktes u, das z aussprechen wie das s in Hase, nicht wie in Haus, das ç einfach wie tsch)

"Yemek mükemmeldi!" "Das Essen war phantastisch!" (spricht man, wie man es liest)

"Siz çok naziksiniz / kibarsınız." "Sie sind wirklich sehr freundlich / zuvorkommend."(ç, ı und z wie oben)

"Tatile gitmek benim en sevdiğim ülke Türkiye'dir." "Die Türkei ist mein liebstes Urlaubsland." (sevdiğim = hier: sewdijim)

Info Text: Süddeutsche Zeitung

Ich habe Heimweh, was kann ich tun ?


1. Gesellschaft und Abwechslung suchen

Wer allein in seinem Zimmer sitzt und dem Grübeln verfällt, kann leicht schwermütig werden. Wichtig ist von Anfang an, neue soziale Kontakte zu knüpfen und sich in Gesellschaft aufzuhalten. Anregende Gespräche und gemeinsame Unternehmungen sind noch immer das beste Mittel gegen Heimweh. Möglicherweise gibt es am Wohnort noch andere Auswanderer, die man mittels Stammtisch, Auswanderer-Foren und Online-Netzwerken kennen lernen kann? Auch mittels Sprachkurs kann man leicht andere Auswanderer  kennen lernen.

2. Auf Entdeckungstour gehen

Heimweh lässt sich durch Ablenkung gut bekämpfen. Auf einer ausgedehnten Entdeckungstour in die fremde Umgebung und beim Besuch von Sehenswürdigkeiten wird das Gehirn mit neuen Eindrücken und spannenden Erlebnissen versorgt. Das Ergebnis sind Emotionen wie Begeisterung und Freude.

3. Sport treiben und Hobbys verfolgen

Aus der Psychologie ist bekannt, dass sich durch körperliche Bewegung nicht nur die Muskeln, sondern auch unser Geist entspannt. Wer sich sportlich betätigt oder ein geliebtes Hobby weiterhin verfolgt, beeinflusst damit positiv seine Gedanken und Stimmungen. Also: Los gehst ! Anmelden im Fitnessstudio!

4. Kontakt nach Hause dosiert pflegen

Es tut gut, die Stimmen seiner Liebsten in der Heimat zu hören und sich auszutauschen. Kontakt nach Hause pflegen kann man auch aus dem Ausland bequem mit Online-Telefonie-Diensten wie Skype. Doch sollte man es nicht übertreiben! Stündliche Telefonate, Videochats oder Nachrichten in Online-Netzwerken wecken unter Umständen noch mehr Sehnsüchte nach Hause zu Familie und Freunden.

5. Fotos und Erinnerungsstücke mitnehmen

In einer fremden Umgebung kann es hilfreich sein, ein paar vertraute Gegenstände und Fotos um sich zu haben, die positive Erinnerungen an vergangene Ereignisse oder Empfindungen wecken.

6. Sich verwöhnen und genießen

Mit Heimweh geht oft Appetitlosigkeit einher. Ein gutes Essen oder die Lieblingsspeise aus der Heimat kann die Stimmung  aufhellen. Vielleicht gibt es eine deutsche Bäckerei/Laden in der nähren Umgebung, wo man Brot, Brötchen, Brezeln, Kuchen oder Gummibärchen erwerben kann?

7. Tagebuch führen

Vielen Menschen hilft es, sich negative Gefühle und Sorgen im übertragenen Sinn von der Seele zu schreiben. Zum einen helfen persönliche Aufzeichnungen und Berichte schwierige Situationen zu überblicken und zu meistern. Zum anderen sind sie später eine wunderschöne Erinnerung an das Erlebte. Text: auslandsjob.de